Schnell durch die Sicherheitskontrolle: Flüssigkeiten in max. 100ml fassenden, transparenten  Behältnissen transportieren.

Reiseratgeber Teil 2: Handgepäck im Flugzeug – Was darf mit ins Handgepäck?

Im zweiten Teil unserer Handgepäck-Reihe informieren wir Sie, welche Gegenstände im Handgepäck mitgenommen werden dürfen.

Egal ob Wochenendtrip oder Sommerreise, die wichtigsten Dinge für die Reise werden meist im Handgepäck verstaut. Auch hier gelten – ebenso wie bei Größe und Gewicht des Handgepäcks – strenge Bestimmungen, die den Inhalt regulieren.

Ersparen Sie sich umfangreiche Recherchen und entspannen Sie schon beim Packen. Die allgemein geltenden Regelungen für den Inhalt von Handgepäck im Flugzeug finden Sie hier.

Flüssigkeiten im Handgepäck: Welche Richtlinien gibt es für Flugreisen?

Die häufigsten Missverständnisse in Sachen Handgepäck treten bei der Mitnahme von Flüssigkeiten auf. Noch bevor man die Sicherheitskontrolle betreten darf, müssen Flüssigkeiten entsorgt werden, die nicht den Regelungen entsprechen – zu groß, zu voll oder falsch verpackt.

Mit diesen Tipps stressfrei durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen

Mit diesen Tipps stressfrei durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen

Kleiner Spartipp: Leere PET-Flaschen können ohne Probleme durch die Sicherheitskontrolle genommen werden. Diese können anschließend mit Wasser aus den sanitären Anlagen wieder befüllt werden.

Was zählt bei einer Flugreise überhaupt zu Flüssigkeiten? Die wichtigsten Kategorien sind:

  • Essen und Getränke: Wasser, Saft, Suppen, Sirup, aber auch Mixturen aus flüssigen und festen Stoffen wie zum Beispiel Joghurt oder Marmelade.
  • Kosmetik: verschiedenste Kosmetikartikel, wie Mascara, Parfum, flüssiges Make-Up, flüssiger Lippenstift oder Zahnpasta.
  • Pflegeprodukte: Cremes, Gele, Duschgele, Lotionen und Öle, aber auch Sprays und Schäume (Rasierschaum, Haarschaum, Haarspray oder Deodorant).

So verpacken Sie Flüssigkeiten für das Handgepäck

Für Flüssigkeiten aller Art gilt: Jede Flüssigkeit muss in einen verschließbaren Behälter, mit einer Größe von maximal 100ml gefüllt werden. Behältnisse, die mehr als 100ml fassen, dürfen auch dann nicht mitgeführt werden, wenn sie nur teilweise gefüllt sind.

Alle Flüssigkeiten müssen zusammen in einem durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel von maximal 1 Liter Fassungsvermögen verstaut werden. Dafür eignen sich durchsichtige Kulturtaschen, aber auch einfache Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss. Wichtig: Pro Person ist nur ein Beutel dieser Art im Handgepäck erlaubt. Die Anzahl der Behälter im Beutel selbst ist nicht reglementiert, wichtig ist nur, dass er geschlossen werden kann.

Bei der Sicherheitskontrolle wird dieser Beutel vom Personal häufig separat kontrolliert. Wir raten Ihnen daher: Halten Sie den Beutel bei der Sicherheitskontrolle bereit, um sich Zeit, Stress und unnötiges Suchen zu ersparen! Die meisten Flughäfen bieten mittlerweile den Verkauf wiederverschließbarer Beutelchen vor der Sicherheitskontrolle an. Also keine Panik, falls Sie beim Packen nicht dran gedacht haben.

Schnell durch die Sicherheitskontrolle: Flüssigkeiten in max. 100ml fassenden, transparenten  Behältnissen transportieren.

Flüssigkeiten im Handgepäck: in max. 100ml fassende Behälter füllen und in transparenten Beutelchen transportieren.

Lebensmittel und Essen im Flugzeug? Das ist erlaubt!

In Puncto Essen und Lebensmittel gibt es je nach Reiseland sehr individuelle

Einfuhrbestimmungen. Über diese sollte man sich vor Reiseantritt eingehend informieren. Generell gilt: Lebensmittel und Getränke, die im Duty Free-Bereich erworben wurden, dürfen mit an Bord gebracht werden. Auch kleine, von zu Hause mitgebrachte Snacks, wie zum Beispiel Sandwiches dürfen mit an Bord genommen werden.

Diese Medikamente dürfen ins Handgepäck

Auch bei Medikamenten gibt es Richtlinien, die bei der Mitnahme im Handgepäck beachtet werden sollten. Als Faustregel gilt: Die meisten Medikamente, die während des Fluges benötigt werden, dürfen auch im Handgepäck mitgeführt werden.

Unter diese Kategorie fallen die meisten Medikamente in Tablettenform. Für Medikamente in Form von Salben oder Cremes gilt: Werden diese auf dem Flug benötigt, dürfen sie mit an Bord genommen werden. Hier kann es jedoch passieren, dass das Sicherheitspersonal diese noch einmal separat kontrolliert. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, lässt sich vor Flugantritt eine Bescheinigung vom Hausarzt ausstellen, bspw. für die Verwendung von Asthmaspray.

Wird Salbe oder Creme nicht zwingend auf dem Flug benötigt, gelten die gleichen Regelungen wie für Flüssigkeiten.

Mitnahme von Elektronikgeräten im Handgepäck?

Die Mitnahme von verschiedenen Elektronikgeräten im Handgepäck ist bei den meisten Fluggesellschaften uneingeschränkt erlaubt. Mit an Bord genommen werden, dürfen bspw. Laptops, Tablets, Handys, Digitalkameras, E-Reader, aber auch der Elektrorasierer und Fön etc.

Beachten Sie, dass es dem Personal bei der Sicherheitskontrolle freisteht, Laptops und Tablets stichprobenartig hochzufahren. Achten Sie also darauf, den Akku vor Flugantritt aufzuladen und die Geräte für eine etwaige Kontrolle durch das Sicherheitspersonal bereit zu halten, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Sonstige Gegenstände im Handgepäck

Wenn Sie mit einem Kleinkind unter drei Jahren reisen, ist es selbstverständlich erlaubt, Babynahrung und Wasser mit an Bord zu nehmen.

Medizinisch notwendige Geräte, wie zum Beispiel ein Luftkompressor oder ein Beatmungsgerät, dürfen ebenfalls im Handgepäck transportiert werden. Auch hier ist eine ärztliche Bescheinigung empfehlenswert.

Gegenstände, wie Elektrorasierer, Zigaretten, Fön und Duty Free Ware, die am Tag des Fluges erworben wurde, dürfen ebenfalls im Handgepäck mitgeführt werden.

Feuerzeuge sind im Handgepäck generell nicht erlaubt. Eine Ausnahme von der Regel bilden allerdings die Gasfeuerzeuge. Diese sollten bei einer Flugreise aber nicht im Handgepäck, sondern direkt am Körper transportiert werden. Des Weiteren ist zu beachten, dass jeder Passagier nur ein Feuerzeug bei sich tragen darf. Wichtig: Diese Regelung gilt nur für Flüge innerhalb der EU. So können bei Reisen in Nicht-EU-Staaten andere Vorschriften gelten. Die Mitnahme von Feuerzeugen in die USA prinzipiell verboten.

Bestimmte Gegenstände sollten übrigens aus Sicherheitsgründen immer im Handgepäck transportiert werden.  Darunter fallen Handys, Laptops, E-Zigaretten, Wertgegenstände, wie teurer Schmuck, Bargeld, Schlüssel, die Kameraausrüstung, der eigene Pass und am Wichtigsten: das Flugticket.

Verbotene Gegenstände im Handgepäck

Taschenmesser und Scheren mit einer maximalen Klingenlänge von 6cm sind in Deutschland und in vielen anderen Ländern im Handgepäck erlaubt. Beachten Sie jedoch, dass alle Feststell- und Springmesser, Teppich- und Kartonmesser, Universalmesser, Ritualmesser, ungeachtet der Klingenlänge, aus Metall oder einem anderen Material, das stark genug ist, um es als Waffe einsetzbar zu machen, sind im Flugzeug nicht erlaubt.

Werkzeuge, wenn diese als spitze oder scharfe Waffen verwendet werden können, zum Beispiel Bohrer und Bohraufsätze, alle Sägen, Schraubendreher, Brechstangen, Hammer, Zangen, Schraubenschlüssel und Löthlampen, dürfen nicht mit an Bord genommen werden.

Auch hier sollten Sie sich vor Ihrer Reise über individuelle Regelungen des Ziellandes informieren. Bei Einreise in die USA sind Nagelscheren, Rasierer und Taschenmesser zum Beispiel gänzlich verboten.

Einige Gegenstände sind im Handgepäck auf einer Flugreise ohne Einschränkung verboten.

  • Verbotene Gegenstände im Handgepäck:
  • Gas und Gasbehälter, Farbsprühdosen und Benzinfeuerzeuge
  • Waffen und Munition sowie Imitate von Waffen
  • Rasierklingen ohne Kunststofffassung
  • Nagelfeilen (außer Papierfeilen)
  • Skistöcke, Wanderstöcke und Schlittschuhe
  • Sportschläger (Baseball/Golf) und Skateboards
  • Dartpfeile
  • Angelruten
  • Elektroschocker
  • Betäubungs- und Abwehrspray
  • Explosive und brennbare Stoffe (auch Nagellackentferner)
  • Chemische und giftige Stoffe
  • Feuerwerkskörper
  • Bohrer und Bohrmaschinen
  • Lebewesen, die gegen den Artenschutz des Einreiselandes verstoßen
  • Behälter, die unter Druck stehen, außer Drogerie- und Kosmetikprodukte
  • Stricknadeln
  • Spritzen
  • Heringe zum Zelten
  • große Mengen an Parfum, Alkohol oder andere Flüssigkeiten
  • Peroxide und Haarfärbemittel